Hochbrechende (Hi-Index) Gläser

Ab einer bestimmten Dioptrienzahl ist ein höherbrechendes oder hochbrechendes Brillenglasmaterial empfehlenswert, da sonst die Glasdicke zu groß werden würde.

Vergleich normales und hi-Index Glas

Je dichter der molekulare Aufbau eines Glases ist, umso stärker wird das einfallende Licht gebrochen, d.h. der Brechungsindex ist höher.
Haben Gläser einen Brechungsindex von 1,6 - 1,9 handelt es sich um Hi-Index-Gläser. Je höher dieser Index ist, umso dünner und damit auch leichter kann man die Gläser gestalten.

Durch die Verwendung von höherbrechendem Material können die Brillengläser am Rand (Minusgläser) oder in der Mitte (Plusgläser) dünner gehalten werden. Durch diese Materialverringerung spart man einerseits Gewicht, was zu mehr Tragekomfort führt, auf der anderen Seite werden die Augen nicht mehr so deutlich vergrößert oder verkleinert.

Oft sind diese Brillengläser asphärisch gearbeitet, was bei besonders empfindlichen Personen zu Problemen im Randbereich führen kann. Bei mineralischen hochbrechenden Brillengläsern können empfindliche Personen Farbsäume wahrnehmen.

Hi-Index-Gläser sind in verschiedenen Glas- und Kunststoffvarianten erhältlich.